Mainz am Rhein

Eine der ältesten Städte Deutschlands, Weinhochburg, Studenten- und Medienstadt, vereint in geradezu sprichwörtlicher Weise Lebensqualität, Lebensfreude und eine reiche, Jahrtausende alte Kultur. Allerorts sind die Epochen des „Goldenen Mainz“, wie die Stadt seit ihrer Glanzzeit im Mittelalter heißt, zu erkennen: Römisches Castrum Moguntiacum, jüdisches Magenza, kurfürstliche Residenz- und Hauptstadt, Erzbischofssitz, Universitäts- und Festungsstadt im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation und in der Mainzer Republik.


Die historischen Gebäude, Denkmäler und Museen sind auskunftsfreudige Zeugen der 2000-jährigen Geschichte. Das Stadtbild ist vor allem vom über 1000 Jahre alten Dom St. Martin geprägt – dem Mainzer Wahrzeichen. Johannes Gutenberg, der Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern, ist bis heute der „größte“ Sohn der Stadt. Im Gutenberg-Museum sind zwei seiner berühmten Bibeln zu sehen. Wer einen Ort der Stille sucht, lässt sich vom Licht und Farbenspiel der blauen Chagall-Fenster in der Kirche St. Stephan bezaubern – einzigartig in Deutschland. Beschauliche Plätze, liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser und prachtvolle Barockkirchen geben der Altstadt ihren charmant-gemütlichen Charme. Hinter Rokoko-Fassaden und in bürgerlichen Barockhäusern verbergen sich elegante Boutiquen, Cafés und Weinstuben.


Nicht zuletzt wuchs der in Nackenheim geborene Dichter Carl Zuckmayer in Mainz auf und schuf der auch für ihre Fastnachtskultur berühmten Stadt mit der „Fastnachtsbeichte“ ein literarisches Denkmal. Erstmals wird sein „Fröhlicher Weinberg“ im Garten des Kurfürstlichen Schlosses gespielt.

 

Spielort: Garten des Kürfürstlichen Schlosses, Dieter-von-Isenburg-Straße 1

Kartenpreis: 20 € ohne Weinprobe, Catering vor Ort.

Einlass 18 Uhr, Beginn 20 Uhr

Termine :

Fr., 02. Juni 2017

Sa., 03. Juni 2017